Ubisoft: Assassin´s Creed und Splinter Cell – Filme sollen der Marke gerecht werden

Assassins Creed Anthology EditionDas französische Unternehmen Ubisoft scheint genaue Vorstellungen davon zu haben, was es sich im Bezug auf die beiden kommenden Filme Assassin’s Creed und Splinter Cell wünscht. So will der Publisher vor allem sicherstellen, dass die beiden Projekte kein Schnellschuss werden und sich eng an die Vorlage der jeweiligen Spielserie halten.

Anzeige

Ubisoft überwacht die kreative Entwicklung

Derzeit feilt man laut New Regencys Chief Executive Brad Weston noch an den Drehbüchern. Anders als manch andere Studios, gibt Ubisoft die Kontrolle über die beiden Marken bei den Verfilmungen nicht aus der Hand, womit das Unternehmen vor allem die kreative Entwicklung der beiden Filme im Blick behalten möchte.

Auch bei der finanziellen Beteiligung hat das Unternehmen seine eigenen Vorstellungen, was, wie der Chief Executive von Ubisoft Motion Pictures Jean-Julien Baronnet erklärt, schon zuvor beinahe fertige Deals mit Sony Pictures und Paramount Pictures platzen ließ.

New Regency als Partner

Mit New Regency scheint der Publisher einen passenden Partner gefunden zu haben. „Ubisoft hat etwas sehr Intelligentes getan und Leute aus der Filmindustrie hinzugezogen, die die gleiche Sprache wie sie sprechen”, sagte Weston gegenüber Los Angeles Times.

„Wenn ihr euch Filmadaptionen von Spielen aus der Vergangenheit anschaut, wurde keine davon von einem Spieleunternehmen produziert, das eine interne Filmstruktur etabliert hat“, sagte Baronnet während seines kurzen Besuchs in Los Angeles. „Wir sind nicht einfach hier, um unsere Sachen zu lizenzieren und wir sind auch nicht hier, um selbst große Filme zu produzieren. Wir bewegen uns wirklich irgendwo dazwischen.”

So nahe an der Vorlage wie möglich

Im Gegensatz zu anderen Unternehmen hat Ubisoft bereits im Vorfeld Drehbuchautoren engagiert und mit Michael Fassbender (Assassin’s Creed) und Tom Hardy (Splinter Cell) auch Schauspieler für die Hauptrollen gesucht, bevor ein Deal mit einem Studio eingegangen wurde. Damit wollte man vor allem verhindern, dass die grundsätzliche Essenz der Marken auf der großen Hollywood-Leinwand verlorengeht. „Wenn so viel auf dem Spiel steht, ist es wichtig, dass wir die DNA des Spiels, diese grundlegenden Elemente nicht aufgeben”, so Baronnet.

Zum Schluss erklärte er noch: „Wir wollen keinen Durchschnittsfilm machen. Wir wollen einen Film machen, der der Marke gerecht wird und sowohl Spieler als auch Nicht-Spieler glücklich macht. Ich glaube es wurde zuvor noch nie versucht, aber wir sind sicher, dass wir diesen Spagat schaffen können.“

So wie es aussieht, hat man bei Ubisoft verstanden, worauf es bei der Filmumsetzung eines Computerspiels ankommt. Das lässt auf ein großes Kinoerlebnis hoffen. Die beiden Filme sollen nächstes Jahr auf die Leinwand kommen.


Preisvergleich

Kommentare zu "Ubisoft: Assassin´s Creed und Splinter Cell – Filme sollen der Marke gerecht werden"

  • Profilbild von Shadowsong Shadowsong sagt:

    Das ist schön das sie sie es so machen wollen, ich meine wenn man sich die Filme der letzten Jahre mal anschaut waren die ja wirklich alle Durchschnitt, der einzige Film der Meiner Meinung nach recht gut war war Prince of Persia…im übrigen ein Spiel von Ubisoft…das war es dann aber auch schon, leider.

Schreib einen Kommentar!

Gastkommentare sind für diesen Artikel nicht mehr möglich. Bitte melde dich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Passwort vergessen? | Registrieren