ArcheAge: Sandbox-MMORPG erhält offenbar Abo-Modell

Arche Age Stadt bei NachtDerzeit findet in Südkorea die Open Beta zum kommenden Sandbox-Online-Rollenspiel ArcheAge statt. Nun gab XL Games, das Entwicklerstudio hinter dem Schöpfer Jake Song, offenbar auch das geplante Zahlungsmodell bekannt. Demnach wird ArcheAge nicht, wie viele im Vorfeld erwarteten, über ein Free2Play-Modell verfügen, sondern durch monatliche und stündliche Gebühren finanziert.

Flexibles Abo-Modell

XL Games hat nun ein Abo-Modell für ArcheAge bestätigt, das zumindest berichtet die Webseite MMO Culture. Für das flexible Modell sind demnach sowohl Tages- als auch Stundenpässe vorgesehen. Die Spieler haben somit die Möglichkeit, sowohl monatlich als auch in Zeitintervallen von 3 bzw. 30 Stunden zu bezahlen. Ein monatliches Abo schlägt in Südkorea mit 19.800 südkoreanischen Won (rund 14 Euro) zu Buche. Hierzulande dürfte sich der Preis zwischen den in europäischen Raum üblichen 12,99 Euro und 15,00 Euro bewegen.

Wer Geld sparen möchte, kann auch ein Abo über einen Zeitraum von drei Monaten zum Preis von 47.500 Won (ca. 34 Euro) abschließen. Die Spielzeit-Karten sollen in Südkorea ab dem 11. Januar 2013 im Handel erhältlich sein. Das Spiel wird zudem über einen Item-Shop verfügen, über den bisher jedoch keine konkreten Details bekannt sind.

Preise und Abonnements im Überblick

  • 90 Tage Spielzeit: 47.500 südkoreanische Won (34,22 Euro)
  • 30 Tage Spielzeit: 19.800 südkoreanische Won (14,25 Euro)
  • 30 Stunden Spielzeit: 9.900 südkoreanische Won (7,13 Euro)
  • 3 Stunden Spielzeit: 3.000 südkoreanische Won (2,16 Euro)

Nach wie vor kein Termin für den westlichen Markt

Wann das Spiel im westlichen Raum erscheint, ist nach wie vor unbekannt. Derzeit kursieren Gerüchte, dass bereits westliche Server geplant sind. Allerdings wurde bisher nicht einmal ein europäischer oder US-amerikanischer Publisher von XL Games bekanntgegeben.

Sollte es irgendwann soweit sein, ist davon auszugehen, dass ArcheAge auch hier eine längere Beta-Phase durchlaufen wird, um das Online-Rollenspiel vernünftig zu lokalisieren. Ein Release in Europa in diesem Jahr ist daher eher unwahrscheinlich. Zu wünschen wäre, dass das kundenfreundliche Abo-Modell mit den stündlichen Zeitintervallen auch hierzulande Schule machen würde.

PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!



Auch interessante Artikel

Kommentare zu "ArcheAge: Sandbox-MMORPG erhält offenbar Abo-Modell"

Also mir gefällt das Koreanische Abo-Modell immer sehr gut,ich würde denke ich mal schon fast sagen dass mir das 30 Stundenangebot reichen würde.

Unsere westlichen Vertreter sind da ja leider sehr festgefahren mit 1 Monat, 3 Monate usw. :(

Ja gut das bedeutet ja nicht unbedingt bei uns was, aber ich hätte dennoch damit kein Problem etwas zu zahlen,solange es gut ist.

Schreib einen Kommentar!